X-Europe-Tour.com

19. November 2006
von Frank Scharlau
Keine Kommentare

2006 Ribadeo bis Villagarcía de Arosa

10. Etappe

Anreise und 1. Tag

Wir konnten unsere Fahrräder und die Gepäcktaschen schon am Vorabend einchecken –  Svens PlatinCard der Lufthansa macht sich doch immer wieder bezahlt. Leider hatten wir vergessen, das Werkzeug in die Gepäcktaschen zu packen, so dass wir nur rudimentär ausgestattet waren. Aber eine Reifenpanne wollten wir auf dieser Tour sowieso nicht mehr einplanen.

2006 Nord-West Spanien

Nach reichhaltigem Frühstück brachte Petra mich zum Flughafen, wo Sven schon unruhig wartete, da er in der VIP-Lounge (siehe oben, PlatinCard!!), nach dem Einchecken, sein kostenloses Frühstück zu sich nehmen wollte. Als er im zweiten Flieger noch schlafender Weise zur vorgerückten Stunde fast zum zweiten Mal seine erste Mahlzeit verpasst hätte, drohte seine sonst so gute Stimmung zu kippen.

Unsere Fahrräder kommen leicht demoliert, ohne die vorher angebrachten Pappen, bei der Gepäckausgabe an. Viele neue Kratzer werden uns von jetzt an an diese Etappe erinnern. Svens Tachokabel ist abgerissen, aber schon bald wieder repariert (trotz schlechter Werkzeugausstattung s.o.)

Weiterlesen →

7. Juni 2005
von Frank Scharlau
Keine Kommentare

2005 Bilboa Ribadeo

Ankunft Bilbao.

Sven gelingt es, unsere Pappen am Lufthansa-Schalter unterzubringen und wir starten bei 18 Grad, keine Sonne zu sehen. Wir stellen fest, dass wir uns demnächst um Mitbringsel kümmern müssen, damit wir nicht wieder in den kleinen Flughafen-Shop einfallen müssen. Die Strecke um den Flughafen herum kennen wir schon vom letzten Jahr.

2005 Nord Spanien

Dann weiter in Richtung Santander. Die Brücke über den Fluss dürfen wir nicht benutzen, deshalb zurück Richtung Bilbao. Die zweite Brücke entpuppt sich als U-Bahn, deshalb müssen wir weitere 5 km zurück nach Bilbao. Nach anfänglicher Orientierungslosigkeit finden wir die richtige Ausfallstraße und es kann losgehen. Gegen Mittag kreuzt ein Radfahrweg unsere Straße und  wir folgen ihm bis an den Strand. Er ist ausgebaut und beschildert wie eine richtige Straße, aber eben nur für Fahrräder. Es gibt sogar einen richtigen Rastplatz, natürlich einen Kilometer vorher per Schild angekündigt.

Erste Übernachtung in Castro Urdiales.

Wir fahren einmal die Promenade rauf und runter und finden ganze zwei Hotels. Das Hotel direkt am Strand ist leider genauso ausgebucht, wie das andere. Der frontdeskman vom Strandhotel empfiehlt uns ein Hotel weiter am Ortseingang, das sich als ganz o.k. entpuppt.

Auf der Suche nach einem Restaurant nehmen wir einen Drink in einer Bar und lernen ein Ehepaar kennen, sie Deutsche, er Spanier. Seine Tipps für die nächste Etappe: Steigungen von 14% sind zu erwarten (war Unsinn) und eine Fähre bei Loredo (guter Tipp). Gegessen haben wir dann in dem Strandhotel (ziemlich teuer, aber auch gut) im 1. Stock mit herrlichem Blick über die Bucht. Wir sind gerade fertig, da kommt der S. mit seiner Frau, die ein Zimmer in diesem Hotel gebucht haben. Ein paar nette Worte, dann ist der Abend vorbei. Eigentlich wollten wir noch nach Mitbringseln suchen, aber wir haben ja noch viel Zeit.

Weiterlesen →